Pflege von Beziehungen als Burnoutprävention

Pflege von Beziehungen als Burnoutprävention

Natürlich, niemand pflegt seine Beziehungen einfach nur deshalb, weil er weiß, dass Menschen, die ihre Freundschaften pflegen, gesünder sind. Auch nicht, weil er irgendwo mal gehört hat, dass Menschen, die in einem starken Beziehungsnetz aufgehoben sind, sehr viel besser mit Stress am Arbeitsplatz umgehen können und eine deutlich geringere Gefährdung für das berüchtigte Burnout-Syndrom haben.

 

Materialprüfung

Die Bedeutung von starken Beziehungen zeigt sich vor allem in Krisenzeiten. Es sind Zeiten der Materialprüfung und in ihnen zeigt sich, auch die Widerstandsfähigkeit, neudeutsch „Resilienz“, von Menschen. Und hier hat sich immer wieder gezeigt: wer stets seine Beziehungen gepflegt hat, kann besser mit Belastungen umgehen und ist auch deutlich krisenfester, als diejenigen, die das nicht getan haben.

 

Keine Zeit für private Beziehungen

Eine der Hauptaufgaben eines Unternehmers oder Managers ist es, sein Unternehmen krisenfest zu machen. Man würde es wohl niemandem durchgehen lassen, der behaupten würde, er hätte keine Zeit gehabt, um beispielsweise seine Maschinen warten zu lassen oder für die Schulung seiner Mitarbeiter im Umgang mit einer neuen Software zu sorgen. Doch genau das „Keine-Zeit“-Argument muss bei vielen Führungskräften immer wieder dafür herhalten, wichtige Maßnahmen zu unterlassen. Maßnahmen, die dafür sorgen würden, dass sie deutlich souveräner und gelassener mit den Belastungen des Alltags fertig werden würden. Dazu zählt auch die Maßnahme, Zeit in die Familie und in Freunde zu investieren.

 

Eine Frage der Planung

Natürlich haben Unternehmer und Führungskräfte nur selten eine 40- oder gar 38,5-Stunden-Woche und es gibt zweifelsohne Zeiten, in denen Privates auch mal hinten anstehen muss. Doch wenn gepflegte Beziehungen mit Familie und Freunden (neben vielem anderem!!) die oben beschriebenen Wirkungen haben, müssten die dafür benötigten Zeiten nicht schon allein deshalb (aber natürlich nicht nur deshalb) langfristig in die persönliche Lebensplanung einbezogen werden?

Mit nachdenklichen Grüßen bin ich,
Ihr Markus Frey, Life-Coach, Köln
info(at)stressfrey.de

 

PS Entschuldigen Sie diese etwas persönliche Frage: Haben Sie Freunde? Echte Freunde, vor denen Sie auch in persönlichen und/oder beruflichen Krisen ganz offen sein können. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich eine Minute Zeit nehmen und die folgenden paar Fragen meiner Umfrage beantworten würden. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie einen Kommentar