Gesundheit – Vorbild sein in der Arbeitswelt

Gesundheit – Vorbild sein in der Arbeitswelt

Passbild MFreyUnter Eltern und Pädagogen kursiert schon seit langem die Aussage: „Es hat gar keinen Wert, die Kinder zu erziehen. Sie machen doch, was die Eltern (Lehrer, Erzieher, Jugendtrainer, -arbeiter etc.) Ihnen vormachen.“ Mit Einschränkungen gilt die Wirksamkeit der Vorbilder aber auch in der Erwachsenenwelt, insbesondere auch, wenn es um die Gesundheit geht.
Sicher, wir alle legen in der Regel großen Wert darauf, eigenständige Personen zu sein, die höchst individuelle Entscheidungen zur Lebensgestaltung treffen. Die allermeisten Menschen, zumindest bei uns im deutschsprachigen Raum, haben diesbezüglich eine große Freiheit und das ist auch gut so. Und doch stimmt auch das: Fast alle orientieren sich in mehr oder weniger starker Weise an Rollenmodellen, zum Beispiel an Prominenten aus Sport oder Showbusiness. In der Werbung ist schon lange bekannt, dass kaum etwas so wirksam ist, wie die Bewerbung eines Produkts durch eine möglichst berühmte Person.

 

Der Fisch schwimmt vom Kopf her

Auch in der Arbeitswelt spielen Vorbilder nach wie vor eine große Rolle. „Der Fisch stinkt vom Kopf her“ sagen wir, wenn es mit der Vorbildsfunktion der Führungskräfte nicht so weit her ist. Aber andererseits könnten wir mit genau so großer Berechtigung sagen „Der Fisch schwimmt vom Kopf her“, wenn die Chefs ihrer Vorbildsfunktion gerecht werden.
Das stimmt zunächst in Bezug auf das Führungsverhalten im Allgemeinen. Wenn der Chef einen offenen und gleichzeitig wertschätzenden Kommunikationsstil pflegt, hat dies ebenso positive Auswirkungen auf das Betriebsklima, wie ein vorbildlicher Umgang mit der eigenen Gesundheit, bei gleichzeitiger Förderung von Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

 

Vorbild sein bringt Resultate

Wie oben schon erwähnt, hat die Werbung längst erkannt, dass Vorbilder die besten Resultate bringen. Diese Erkenntnis können Sie vom Verkauf auch auf die Gesundheit übertragen. Setzen Sie sich Ziele (keine „guten Vorsätze“!) auch in Bezug auf Ihr vorbildliches Führungsverhalten in Sachen Gesundheit und Sie werden ebenfalls messbare Resultate erhalten. Zuerst bei sich selbst, aber auch in Ihrem Verantwortungsbereich als Führungskraft.

Markus Frey, Life-Coach
frey(at)stressfrey.de

2013-11-23T07:10:32+01:00 Allgemein, Bewegung|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar