Wunderlist

Wunderlist

Wunderlist

Im ersten Artikel dieses Produktivitätsblogs habe ich Ihnen die Bedeutung der Schriftlichkeit für unsere Produktivität beschrieben und ans Herz gelegt. Dabei war und bin ich mir sicher, dass Sie das nicht zum ersten Mal gehört bzw. gelesen haben. Aber wie das so ist: zwischen Erkenntnis und konsequenter Umsetzung klafft auch hier nicht selten eine große Lücke.

Das ging zuweilen auch mir so, obwohl ich die Bedeutung des Aufschreibens von Aufgaben, Zielen, Visionen etc. schon  in jungen Jahren gelernt habe. Doch dann hat ein morgendliches „ich muss ganz dringend dieses oder jenes erledigen“ mich davon abgehalten und dann habe ich, nachdem ich das ach so dringende erledigt habe, noch weitere „dringende“ Dinge gefunden und längerfristig viel wichtigere Aufgaben aus den Augen verloren.

Ich will nicht sagen, dass mir das nicht mehr passiert, aber ich habe nun ein Tool gefunden, das mir hilft, dass das verlieren meines Fokus viel, viel weniger geschieht. Das Tool heißt „Wunderlist“ und ich kann es mittlerweile kaum mehr aus meinem Arbeitsalltag wegdenken. Es hilft mir nicht nur bei meinem Zeitmanagement, der Termin- und Aufgabenverwaltung sowie der Tagesplanung.

Es gibt auch eine kostenpflichtige Unternehmensversion, aber schon die kostenlose Privatvariante bietet eine Vielzahl von Features. Schon alleine die Möglichkeit auf einfache Weise Aufgabenlisten zu erstellen und diese jeweils mit Deadlines und Prioritäten zu versehen, wirkt für die persönliche Produktivität schon wahre Wunder. Klasse ist auch, dass weitere Personen, die an einem Projekt beteiligt sind, diesem Projekt hinzugefügt werden können, so sie ebenfalls Wunderlist-User sind. Diese werden dann per Push-Mitteilung informiert, wenn neue Aufgaben zum Projekt hinzugefügt worden sind.

Das Berliner Startup „6 Wunderkinder“ hat Wunderlist sowohl für iOS, als auch für Windows Phone, Android, Chromebook, Windows und OS X entwickelt. Ich selbst habe Wunderlist sowohl auf meinem Surface als auch auf meinem I-phone. Beide lassen sich auch problemlos miteinander synchronisieren.

 

Fazit

Wunderlist ist ein einfacher Aufgabenplaner ohne viel Schnickschnack, der aber alles bietet, was man für ein effektives Projektmanagement und eine gute Übersicht der persönlichen Aufgaben braucht. Es kommt gut aufgeräumt daher und ist sowohl für Einzelkämpfer als auch für die Organisation im Team sehr gut geeignet.

 

Update: Vor zwei Jahren hat Microsoft „Wunderlist“ übernommen und seit kurzem läuft gerade eine Preversion von „Microsoft To-Do“. Das wird wohl der neue Name von „Wunderlist“ der aber aktuell (6.6.2017) noch in Gebrauch ist. Außerdem ist der Funktionsumfang von „Wunderlist“ zur Zeit noch deutlich größer als der von „Microsoft To-Do“.

Facebook Comments
2017-06-30T07:06:38+00:00 Mai 11th, 2017|Produktivität|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar