An die Chance glauben, wenn man keine Chance hat

An die Chance glauben, wenn man keine Chance hat

PantherMedia 1901993Dass Darmstadt 98 eine große Ansammlung überragender Fußballer hätte, kann man schwerlich behaupten. Aber es sind Sportler, die vom ersten bis zum letzten Spieltag an ihre Chance geglaubt haben und gerade deshalb Überragendes schafften; auch dann als die Umstände sich gegen sie verschworen zu haben schienen und die große Chance sich zu verabschieden schien. Sie haben ein modernes Märchen geschrieben, dessen Zutaten überall zum Tragen kommen, nicht nur im Fußball.

 

Niemals aufgeben – Leichter gesagt als getan

Dass man niemals aufgeben solle, gehört zu den Standardaussagen, die man im Wettkampfsport zu hören kriegt oder auch immer mal wieder selber verlauten lässt. Doch wie so vieles ist dies leichter gesagt als getan. Gut, bei kleineren „Niederlagen“ wie einem verlorenen Ball, setzen wir gleich nach. Meistens jedenfalls. Aber was ist bei einer größeren Niederlage? Wenn man eigentlich den Sack zumachen müsste und es trotz idealer Voraussetzungen nicht geschafft hat?

 

Schlüsselmomente

Ein solcher Schlüsselmoment war bei Darmstadt 98 vor einer Woche gekommen. In der zweitletzten Runde konnte man im Spiel gegen den auf Platz 14 befindlichen Greuther Fürth eigentlich schon zumnachen. Doch es kam anders. Der Abstiegskandidat aus Franken gewann überraschenderweise 1:0, rettete sich damit selbst vor dem Gang in die 3. Liga (der ohne diesen Sieg erfolgt wäre) und vermasselte Darmstadt 98 vorerst die Aufstiegsparty.

 

Die „Jetzt-erst-recht“-Reaktion ist selten

Hand auf’s Herz, wie hättest du nach so einer Niederlage mental reagiert? Auch mit einer „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“? Wenn ja, dann gratuliere ich dir dazu. Ich gratuliere dir, weil ich aus Erfahrung recht genau weiß, dass „Jetzt erst recht“ zwar die Reaktion ist, die jeder gerne von sich sehen würde, die aber trotzdem nur selten vorkommt. Viel, viel häufiger läuft ein ganz anderes „Gespräch“ auf unserer Großhirnrinde ab, ungefähr in der Art „Wenn ich/wir es nicht einmal gegen einen Abstiegskandidaten schaffen…“ oder „So eine Chance kommt nie wieder“ und andere Gedanken, die vor allem eines gemeinsam haben: mehr als alles andere sorgen sie dafür, dass kommende Chancen so stark eingedampft werden, dass sie tatsächlich kaum noch vorhanden sind.

 

Darmstädter Kampfeswille

Auch die Darmstädter werden nicht komplett verhindert haben, dass solche Gedanken zumindest kurzzeitig aufgekommen sind. Doch dann haben sie es offensichtlich geschafft, ihren Focus wieder neu auszurichten und um ihre Chance zu kämpfen. Eine Chance, die zwischenzeitlich schon entschwunden schien, waren sie doch bis zum Freistoßtreffer von Tobias Kempe in der 71. Minute zwischenzeitlich auf den 4. Platz zurückgefallen.

 

Wie gehen du und ich mit unseren Chancen um? Was tun wir, wenn wir gegenüber unseren Gegnern oder auch „nur“ gegenüber unseren gesetzten Zielen ins Hintertreffen geraten sind? Holen wir dann wirklich das letzte aus uns heraus, egal wie die Umstände sein mögen? Oder entschuldigen wir uns mit…?

Ich wünsche dir und mir, dass wir uns von den „Lilien“ aus Darmstadt inspirieren lassen und unsere Ziele fest im Auge behalten. Auch dann, wenn die Umstände gegen uns zu sein scheinen.

In diesem Sinne grüße ich dich herzlich aus Köln,
Markus Frey

frey(at)stressfrey.de
Tel. +49 (0)221 6086-438

 

 

 

Facebook Comments
2015-05-25T12:57:52+00:00 Mai 25th, 2015|Mentale Stärke|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar