050 – FreyWurf – Warum smarte Ziele nicht smart genug sind

050 – FreyWurf – Warum smarte Ziele nicht smart genug sind

Eines der bekanntesten Modelle wenn es um das Setzen von Zielen geht, ist das so genannte „Smart“-Modell. Es ist sehr hilfreich, aber nicht voraussetzungslos. Ohne das „Herz“, also ohne eine innere Verbindung mit dem Ziel wird dieses nicht genug Anziehungskraft entwickeln können, um auch gegen Widerstände erreicht zu werden. Ziele müssen also nicht nur „smart“, sondern „heart-smart“ sein, um die Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung möglichst hoch zu setzen.

 

Show notes

S = Spezifisch

M = Messbar

A = Aktionsorientiert

R = Realistisch

T = Terminierbar

 

plus „Heart“ ergibt erst die innere Verbindung, die notwendig für die Zielerreichung ist.

 

 

Facebook Comments
2017-05-18T17:02:02+00:00 Januar 8th, 2017|Podcast|0 Kommentare